Nach guter Leistung in Bösperde zeigte man das andere Gesicht. Von Anfang an war für Degener und Gerlitzki klar, dass es kein einfaches Spiel wird. Nach bereits acht Spielminuten war zu sehen, dass es sogar noch schwerer wird als vorgestellt.
Die Harkotstädterinnen verpennten die ersten 20 Minuten. In der achten Spielminute führten die Gäste aus Wickede bereits 1:8 hochverdient.
Unkonzentriertheit im Angriff sowie fehlende Bereitschaft in der Abwehr kostete der HSG den Sieg.
Erst Ende der ersten Halbzeit kamen die Mädels vom Harkortsee ins Spiel.
Eine kämpferische zweite Halbzeit sollte den verpatzen Start wieder gut machen. Zwischenzeitlich kämpft sich die Degener-Sieben auf zwei Tore heran. Jedoch verpassten sie, den Deckel drauf zu machen.
Vier Minuten vor Schluss schmissen die Mädels noch einmal in die Waagschale. Mit einer Manndeckung versuchte man, Wickede unter Druck zu setzen und an einfachen Tore zu kommen. Dies gelang leider nur phasenweise.
Am Samstag Abend verließ Wickede die Harkortstadt verdient mit zwei Punkten.
Für uns heißt es weiterhin, auf uns zu schauen und hart an uns zu arbeiten.
Jetzt verabschieden wir uns erst einmal in die Herbstpause.

2018-10-09T11:46:50+00:00