Die Mädels starteten etwas holprig in die Partie gegen den Nachbarn aus Gevelsberg, ehe die Mannschaft nach gut zehn Spielminuten die Kontrolle übernahm und das Spiel bestimmte. Durch eine gute Abwehrarbeit und cleveren Ideen im Angriff konnten wir uns etwas absetzen und mit einer Führung in die Halbzeit gehen.
Zum Wechsel wollten wir uns mehr für die Arbeit belohnen und gerade im Umschaltspiel nach vorne weniger Fehler machen als noch in der ersten Halbzeit. Wir haben Gevelsberg durch eigene Fehler im Spiel gehalten und dann einen kompletten Bruch in unser eigenes Spiel bekommen.. Gevelsberg konnte sich durch einfache Tore ohne Gegenwehr, durch Gegenstöße und durch etliche vermeidbare Fehler auf unserer Seite kontinuierlich absetzen und so auch in der Höhe einen verdienten Sieg gegen uns einfahren.
Wir haben in der zweiten Hälfte eine desolate Leistung abgerufen und so in dieser Art und Weise auch keineswegs etwas zählbares verdient gehabt.

2018-11-06T13:36:44+00:00